Social Media Marketing

28 Millionen Menschen in Deutschland nutzen Facebook, viele davon täglich.  Wer heute glaubt, dass Social Media für sein Unternehmen nicht relevant ist, hat in den wenigsten Fällen Recht. Wenn Ihre Firma aktives Marketing betreibt,  aber soziale Medien nicht bedenkt, verschenken Sie Potenzial. Genauso falsch ist es, einen Account anzulegen, diesen aber kaum zu nutzen oder von Auszubildenden betreuen zu lassen. Quelle: (http://allfacebook.de/zahlen_fakten/erstmals-ganz-offiziell-facebook-nutzerzahlen-fuer-deutschland)

Die bekanntesten Social Media Plattformen im Überblick.

Zunächst sollten Sie überlegen, welche Plattform kommt für Sie in Frage. Denn jedes Netzwerk hat seine Eigenarten. Wenn Sie über viel und gutes Fotomaterial verfügen und überwiegend junge Menschen ansprechen, ist Instagram eventuell etwas für Sie. Sie liefern regelmäßig relevante News, die für Medien interessant sind? Dann beschäftigen Sie sich mit Twitter. Mit Ihren 140 Zeichen erreichen Sie Medien, TV-Formate, Künstler und Journalisten am direktesten. Im Videobereich stellt sich die Frage: Live oder aufwendige Produktion? Für regelmäßige Livestreams empfehlen sich Snapchat und Periscope, für professionelle Videoarbeiten Youtube.

Der Generalist und das Must-Have ist Facebook. Während sich die anderen Dienste in der Alterstruktur unterscheiden, sind hier alle Zielgruppen vertreten. Auch bietet Facebook vielfältige Möglichkeiten, Ihr Unternehmen zu bewerben. Zusätzlich interessant wird das Netzwerk durch das eingeführte Branchenbuch. (Link zu meinem Blogeintrag)

Social Media Strategie für Ihren Firmenauftritt.

Gutes SOcial media
Der Job eines Social Media Managers ist eine Mischung aus Marketing und Kommunikation. Direktes Marketing funktioniert nur bedingt auf diesen Plattformen. Viel mehr geht es darum, Ihrem Unternehmen Persönlichkeit zu geben. Ein Einblick in den Arbeitsalltag und direkter Kontakt mit dem Kunden gehören genauso dazu wie das Eingehen auf aktuelle Ereignisse. Hierzu ein Beispiel:
Als Motörhead-Sänger Lemmy Kilmister verstarb, postete die Apotheken Umschau Folgendes und erhielt dafür viel Aufmerksamkeit:

Soziale Netwerke dienen also vorangig zur Markenstärkung und erst in zweiter Instanz als direktes Marketingtool. Ein guter Social Media Manager muss kommunikativ sowie informiert sein und über Marketing-Know-how verfügen. Kurz gesagt: Ein guter Auftritt braucht einen Fachmann! Ist dieser gefunden, muss definiert werden, was die Ziele Ihres Unternehmens sind. Dabei sollten Sie nicht den Fehler machen, und nur auf die „Gefällt mir“-Angaben Ihrer Seite gucken. Interaktion ist meistens viel wichtiger, damit sich Ihre Nachrichten im Netz verbreiten. Wichtig ist auch regelmäßiges Monitoring, um stets die Zielgruppe und die Entwicklung der eigenen Reichweite im Blick zu haben.

Social Media Beratung und Betreuung.

Für einen erfolgreichen Auftritt haben Sie zwei Möglichkeiten: Entweder Sie stellen einen Social Media Manager ein oder beauftragen externe Dienstleister. Denn neben guten Content braucht es auch Kontinuität – und die ist meist nicht gegeben, wenn jemand ihren Kanal nebenbei betreut. Eine Festanstellung ist teuer und große Agenturen auch. Hier komme ich ins Spiel. Ich biete Ihnen professionelle Betreuung zum kleinen Preis. Nur so viel: Ein guter Auftritt mit etwa drei Posts die Woche kostet meist nicht mehr als eine einmalige Anzeige (Viertel Seite) in der Zeitung. Lassen Sie uns über Ihre Schritte im Social Web sprechen.